ICMF/ITS stellt sich vor - Interview mit einem Vorstandsmitglied

28. September 2011

ICMF/ITS stellt sich vor - Interview mit einem Vorstandsmitglied Im Information Center und IT-Services Manager Forum Schweiz (ICMF/ITS) sind verantwortliche LeiterInnen eines IC und/oder einer IT-Serviceabteilung mittlerer bis grösserer Unternehmen zusammengeschlossen. 1985 durch IBM als Forum für Grossrechner-Kunden gegründet, wandelte sich der ICMF/ITS zu einem Netzwerk von IC- und ITS-Fachleuten aus der gesamten deutschen Schweiz. Das Zusammentreffen mit BerufskollegInnen ermöglicht den Austausch zu Fragen, Problemen und Lösungsmöglichkeiten. Die Mitglieder bestimmen die Tagungsthemen. Die Umsetzung der Ziele gelingt dank fachkundiger Mitwirkung von Personen aus der IC- und ITS-Branche und einem ehrenamtlichen Vorstand. Mitglied werden können Firmen, welche über eine eigene IT-Serviceabteilung und/oder ein IC verfügen, sowie Einzelpersonen die als IT-Service-Manager oder IT-Verantwortliche tätig sind. Zurzeit sind 111 Firmen und 3 Einzelpersonen Vereinsmitglieder.

Peter Frei: seit wann sind Sie im Verein ICMF/ITS tätig und in welcher Funktion?

Seit rund 20 Jahren bin ich im Verein ICMF/ITS.  Schon bald nach meinem Eintritt war ich im Vorstand tätig. 

Vor 25 Jahren wurden die ersten PCs in grossen Schweizer Unternehmen als Arbeitsmittel in der Büro Automation eingesetzt. Vorher arbeitete man primär mit Grosssystemen. Die Einführung der Büro Automation mit den PCs war eine neue Herausforderung, bei welcher man gerne auf Erfahrungen von Anderen zugriff.

Sie sind somit schon fast seit Beginn des Vereins in dessen Vorstand; weshalb?

Für den Beitritt in den Vorstand wurde ich empfohlen.  Es ist und war mir schon immer ein Anliegen Erfahrungen auszutauschen, d.h. es ist ein Geben und Nehmen. Ausserdem ist es mir dadurch möglich, mich strategisch mit Anderen abzustimmen.

Zusätzlich hatten wir vor Jahren mit der Vergabe des Ökopreises auch die Möglichkeit Einfluss auf die Anbieter, resp. dessen Produkte zu nehmen. So machten die Anbieter, welche unseren Ökopreis erhalten haben, damit auch Werbung. Ökologie ist auch heute bei den Beschaffungen ein Thema. Es hat sich in den letzten Jahren jedoch insofern geändert, dass die Ökologie von den Anbietern ein fester Bestandteil ihrer Produkte (z.B. PC, Bildschirm oder Drucker) geworden ist.

Wie erleben Sie den Verein heute und zu Beginn, d.h. was hat sich verändert?

Der Verein ICMF/ITS hat schon immer seine Tagungen durchgeführt. Zu Beginn vor rund 20 Jahren primär im Grossrechner Umfeld. Der PC war dazumal ein neues Arbeitsinstrument, deren Betreuer waren eine spezielle Gruppe, welche von anderen IT Einheiten in den Unternehmen eher belächelt wurde. Später hat sich dies geändert, da der PC auch als Mittel / Medium für Grosssysteme eingesetzt wurde. Der Service im PC Umfeld ist anders als bei Grosssystemen.

Nicht nur das IT Umfeld hat sich verändert (der PC hat sich etabliert), früher hatte man noch eher Zeit an Tagungen teilzunehmen uns ich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Der Austausch ist aber weiterhin wichtig. Im Vorstand versuchen wir dies mit aktuellen Tagungen und interessanten Themen weiterhin zu fördern.

Die Tätigkeit im Vorstand muss zusätzlich zu den Leistungen am Arbeitsplatz erbracht werden können. Deshalb haben wir uns im Vorstand entsprechend mit Ressorts organisiert und es ist erfreulich, dass wir in letzter Zeit auch neue Vorstandmitglieder gewinnen konnten. Die Tagungsvorbereitungen sind intensiv. Die Auseinandersetzung mit den entsprechenden Themen hilft einem aber auch wieder im Job, da die Tagungen Praxis bezogen sind und so Nutzen bringen.

Konnte der Verein den Wandel in der IT mithalten?

Ja, heute steht mehr der Service (Servicemanagement) im Vordergrund, als die Technik. In den Tagungen wird dies entsprechend berücksichtigt, resp. wir orientieren uns an den Aufgaben der Leiter von IT Serviceeinheiten.

Auch der Internetauftritt gewinnt an Bedeutung, dauernde Präsenz wird verlangt. Deshalb haben wir unseren Auftritt des Vereins auch in den letzten Monaten neu gestaltet. 

Was bringt der Verein aus Ihrer Sicht für einen Nutzen für dessen Mitglieder?

Den Erfahrungsaustausch von aktuellen Informatikthemen für unsere Mitglieder anlässlich der Tagungen und das Networking.

Wo sehen Sie sich und der Verein in 5 Jahren?

In den nächsten Jahren werden neue Herausforderungen, neue und zusätzliche Leistungen und Services auf uns zukommen. Die Herausforderungen sind da, packen wir sie an, nicht ohne sie auch zu hinterfragen! Neue Themen sind das Management der IT, die Mobilität, Social Media, Werkzeuge zur besseren Zusammenarbeit oder Green-IT. Die Entwicklungen sind rasant, wir werden diese im Vorstand entsprechend weiterverfolgen. Die neuen Werkzeuge sollen für den Mensch sinnvoll und der Umgang damit vernünftig  und tragbar sein, so z.B. der Umgang mit dem Thema Mobilität und der daraus resultierenden Erreichbarkeit auch ausserhalb der Arbeitszeiten und des Arbeitsplatzes.

Ich hoffe, dass wir auch in 5 Jahren noch Zeit haben, den Erfahrungsaustausch zu pflegen, dies auch an ICMF/ITS Tagungen.

Vielen Dank Peter Frei für das Interview.

David Uehlinger, Präsident des Vereins ICMF/ITS.

Peter Frei
Bereichsleiter Informatikmittel und Outputsysteme
in der Beschaffungsorganisation des Kantons Zürich